buren-logoburen-chinalegalangle-rightangle-left

Coronavirus (COVID-19) Desk

Coronavirus (COVID-19) Desk

Das Corona-Virus (COVID-19) hat weitreichende Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und auf die Weltwirtschaft. Um Sie als Unternehmer oder als Arbeitgeber in diesen unsicheren Zeiten so gut wie möglich zu informieren, zu beraten und zu unterstützen, hat BUREN einen Corona-Virus (COVID-19) Desk eingerichtet.

Unser Corona- Desk setzt sich aus Rechtsanwälten, Steuerberatern und Fachkräften aus den verschiedenen Praxisgruppen von BUREN zusammen. Sie verfolgen die Nachrichten und die von der niederländischen Regierung ergriffenen Maßnahmen bis auf die Minute genau. Unsere Desk-Mitglieder bleiben so auf aktuellem Stand und werden Sie auf der Grundlage ihres Fachwissens regelmäßig über die wirtschaftlichen Maßnahmen zum Schutz von Arbeitsplätzen und Einkommen und zur Unterstützung von Kleinunternehmen, Soloselbständigen (ZZP’ers) und Großunternehmen bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie informieren.

RECHTSBERATUNG
Unsere Rechtsexperten sind Ihnen selbstverständlich auch gerne behilflich, wenn Sie von den Folgen der Corona-Krise betroffen sind. Wir beraten Sie gerne, wenn Sie zum Beispiel Fragen haben im Bereich von:

Fusionen & Übernahmen (M&A) – Transaktionen in Corona-Zeiten
De COVID-19 Pandemie hat massive Auswirkungen auf Fusionen und Übernahmen. Wie wirkt sich das Corona-Virus konkret auf laufende, bereits abgeschlossene und zukünftige Transaktionen aus?  Kann eine beabsichtigte Übernahme abgebrochen werden? Können die Voraussetzungen einer Transaktion angepasst werden? Unsere Experten der Praxisgruppe Fusionen & Übernahmen beraten Sie gerne über die Auswirkungen des Corona-Virus auf Ihre Transaktion und über die Frage, wie Sie damit am besten umgehen können.   

Arbeitsrecht | Staatliche Beihilfen und Reorganisationen
Die niederländische Regierung hat infolge der COVID-19 Pandemie bereits einige Maßnahmen ergriffen, die auch das Arbeitsrecht berühren. Unsere Arbeitsrechtexperten helfen unseren Mandanten dabei, diese Maßnahmen verständlich zu machen und zu prüfen, ob sie auf sie Anwendung finden. Auch wenn Ihr Unternehmen sich gezwungen sieht, eine Umstrukturierung durchzuführen, können unsere Experten, die bereits mehrere komplexe COVID-19-bezogene Umstrukturierungen begleitet haben, Ihnen schnellstens praktische und wirksame Lösungen bieten.

Umstrukturierung & Insolvenz| Auflösung eines Unternehmens, Umstrukturierung oder kontrollierte Vorbereitung einer Insolvenz
Die Corona-Krise bringt mit sich, dass viele Unternehmen sich in finanziell herausfordernden Zeiten befinden (werden). Unternehmer sollten für sich ersichtlich machen, ob sie ihren Betrieb einstellen oder umstrukturieren wollen, oder, ob eine Insolvenz unvermeidbar ist und diese kontrolliert vorbereitet werden sollte. Ein Unternehmen kann mit einer Umstrukturierung/ Refinanzierung gedient sein, eventuell auf der Grundlage eines Zwangsvergleichs (im Vorgriff auf das neue niederländische Gesetz “Wet Homologatie Onderhands Akkoord (WHOA)”. In manchen Fällen ist ein Unternehmen aber leider nicht mehr zu retten. In dem Fall kann es empfehlenswert sein, eine Insolvenz (Prepack (wenn möglich), Zahlungseinstellung oder Insolvenz) kontrolliert vorzubereiten. In all diesen Situationen können unsere Experten der Praxisgruppe „Umstrukturierung & Insolvenz“ sämtliche Möglichkeiten, Hindernisse und (Haftungs)Risiken für Unternehmen ersichtlich machen und gemeinsam mit dem Unternehmer die beste Lösung für die Firma und ihre Geschäftsführung ermitteln. Wenn ein Unternehmen finanzielle Schwierigkeiten hat und es ihren Betrieb weiterhin fortsetzt, kann die Geschäftsführung möglicherweise persönlich haftbar gemacht werden. Auch eine kontrollierte Einstellung Ihres Betriebes könnte dann eine Lösung sein. Kürzlich forderte die niederländische Handelskammer (KvK) Unternehmen dazu auf, rechtzeitig in Erwägung zu ziehen ihr Unternehmen einzustellen.

Immobilien | Auswirkungen des Corona-Virus auf Mietverträge
Die wirtschaftlichen Folgen der COVID-19 Pandemie sind mittlerweile so massiv, dass die vorübergehende Senkung der Mieten eine wichtige Möglichkeit geworden ist, Unternehmen vor dem Untergang zu retten. Ob dies auch rechtlich eine mögliche Lösung darstellen könnte, muss von Fall zu Fall geprüft werden. Wie groß ist der Umsatzschaden? Gibt es noch andere besondere Umstände? Unsere Immobilienexperten prüfen gerne mit Ihnen, ob eine vorübergehende Mietsenkung für Sie in Frage käme.

Steuerrecht | Staatliche Beihilfe
Um Unternehmen durch die Corona-Krise hinwegzuhelfen, hat die niederländische Regierung ein Paket von wirtschaftlichen Hilfsmaßnahmen implementiert. Ein Teil dieses Pakets besteht aus steuerlichen Maßnahmen, wie zum Beispiel die Stundung von Steuerzahlungen oder Ermäßigung der Körperschaftssteuern.  Unsere Steuerrechtler erläutern Ihnen gerne die offenstehenden steuerlichen Regelungen und ob diese auf Sie oder Ihr Unternehmen Anwendung finden.

Handelsverträge | Vertragsbruch wegen Corona-Virus
Was sind die Möglichkeiten, wenn ein Vertrag infolge der COVID-19 Pandemie nicht mehr erfüllt werden kann? Produkte werden zu spät oder unvollständig geliefert? Unter welchen Voraussetzungen und mit welchen Auswirkungen können Sie höhere Gewalt geltend machen? Unsere Experten aus dem Bereich Handelsrecht beraten Sie gerne über Ihre Rechtsposition in Situationen dieser Art.

Aktuelle Informationen unseres Desks zum Thema Corona-Virus sind über die nachstehenden Links abrufbar. Hier finden sie kurz und prägnant aufbereitet, welche Maßnahmen möglicherweise auf Sie zukommen und erhalten praktische Ratschläge, wie Sie diese am besten durchführen oder an welche Stellen Sie sich als Unternehmer in den Niederlanden für Hilfsmaßnahmen wenden können.

Stellen Sie Ihre Fragen lieber in eigener Sprache? Dann steht unsere Leiterin des German Desks, Friederike Henke, Ihnen gerne zur Verfügung - nehmen Sie gerne Kontakt auf:

Friederike Henke
Senden Sie mir eine E-mail
Telefon: +31 6 475 82 658

AKTUELLE INFORMATIONEN UNSERES DESKS ZUM THEMA CORONA-VIRUS

Maßnahmen für die Niederlande:

28. Mai 2020:
Neues Urteil über die Folgen von COVID-19 für M&A-Transaktionen

4. Mai 2020:
Bahnbrechendes NCC-Urteil über Break-up Fees in Corona-Zeiten

10. April 2020:
Aktualisiert | COVID19-Maßnahmen Niederlande

10. April 2020:
Checkliste M&A Aspekte | Ist Ihr M&A Deal Corona-proof?

2. April 2020
M&A in den Zeiten von Corona | Alles über laufende, vollzogene und zukünftige M&A Transaktionen

23. März 2020 (nur in englisch):
General meetings and board meetings during the Corona crisis 

19. März 2020:
Das Corona-Virus in den Niederlanden: ein Grund für Mietminderung?

3. März 2020 (nur in englisch): 
The coronavirus in The Netherlands. What is expected of you as an employer?

Maßnahmen für Luxemburg (nur in englisch):

23 März 2020: 
Grand Ducal Regulation relating to the holding of shareholder meetings and board meetings in Luxembourg companies in the context of the current COVID-19 situation

18. März 2020: 
The Luxembourg government announces measures to support taxpayers during the covid-19 pandemic

Anverwandte News & Updates